Life Forestry Logo
COP 28

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ich komme gerade von einer Woche Weltklimakonferenz COP 28 in Dubai zurück und habe eine Vielzahl neuer Eindrücke, interessanter Gespräche und spannender Kontakte im Gepäck.

 

Ich habe live gesehen, welcher Kommerz betrieben wird, dass es eine regelrechte Klimaschutzindustrie gibt, in der sich halbstaatliche Organisationen und Beratungsunternehmen um lukrative Aufträge bewerben. Was ich aber praktisch nicht gesehen habe, waren Menschen oder Firmen, die mit konkreten Projekten etwas zur Verbesserung der Situation beitragen, um die vielfach postulierten Klimaschutzziele zu erreichen.


Stattdessen finden sich Absichtserklärungen und grüne Feigenblätter mit denen sich Länder wie Saudi-Arabien oder China schmücken, die aber keinen echten Impact liefern.

Life Forestry klagt auf der Umweltkonferenz an

Als Verwaltungsrat der Life Forestry erhielt ich die Gelegenheit im Rahmen des Climate Change Investmentforums vor Regierungsvertretern und institutionellen Investoren zu sprechen. Als Keynote-Speaker im Rahmen der Gala liess ich es mir dabei nicht nehmen, auf die Doppelmoral und Verantwortungslosigkeit von Politik, Industrie und Finanzwelt hinzuweisen. Schliesslich geht es darum nicht nur zu diskutieren, sondern zu handeln. Jeder der die Möglichkeit hat in echte Nachhaltigkeits-Projekte zu investieren und dies mit dem Verweis auf die mannigfaltigsten Gründe verweigere, mache sich mitschuldig an den Folgen des Klimawandels.

Lambert Liesenberg in Dubai

Im Rahmen der Gala sprach auch Gunter Pauli, Gründer der „Blue Economy“ und häufig als der „Steve Jobs der Nachhaltigkeit“ bezeichnete Unternehmer. Er wählte noch viel drastischere Worte und schloss seine Rede mit folgender Geschichte:


Ein Dieb steht vor Gericht. Er hat gestohlen. Er hat es zugegeben. Der Richter muss nun ein Urteil fällen. Dabei kommt es zu folgendem Dialog:

Gala beim CC-Forum

Richter: Angeklagter, Sie haben gestohlen
und das mehrfach und fortgesetzt.
Angeklagter: Ja, aber ich habe gedacht,
es ist nicht so schlimm. Die haben ja genug.
Richter: Erstens spielt das keine Rolle und
zweitens, haben Sie fast alles gestohlen.
Angeklagter: Das tut mir ja auch leid.
Richter: Wie soll das mit Ihnen weitergehen?
Angeklagter: Werter Herr Richter, ich verspreche, wenn Sie mich freilassen, dass ich in Zukunft weniger stehlen werde.
Richter: Wie bitte ?????????
Angeklagter: Vielleicht nur am Wochenende oder so. Wäre das ein Vorschlag?

Wie soll der Richter entscheiden? Wie würden Sie entscheiden?


Vermutlich würde jeder von uns als Richter verständnislos und kopfschüttelnd den Angeklagten verurteilen. Möglicherweise sogar mit der Höchststrafe. Denn es wäre von dem Dieb zu erwarten gewesen, dass er Reue zeigt und das Diebesgut zurückgibt.


Diese Geschichte lässt sich, wie unschwer zu vermuten, natürlich auch auf uns Menschen, das Klima und die Natur übertragen.

Das ernüchternde Ergebnis

Der Abschlusstext der Weltklimakonferenz COP28 sieht auf Intervenieren der OPEC-Staaten keinen Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas mehr vor.


In dem 21-Seiten-Papier, ist nur noch von einer Reduzierung beim Verbrauch und der Produktion fossiler Brennstoffe die Rede. Ein weiteres angestrebtes Ziel war eine Verdreifachung der erneuerbaren Energien und die Verdoppelung der Energieeffizienz.


Dieses Ziel wurde im Textentwurf komplett gestrichen.

Dubai bei Nacht
Life Forestry unterstützt mit Klimaschutzrabatt

Gerade wenn es um Institutionen, Stiftungen oder Family Offices geht, wo nicht die kurzfristige Gewinnmaximierung im Vordergrund steht, sondern der langfristige Vermögenserhalt, muss Gewinn anders als über IRR definiert werden. Diese Botschaft von Life Forestry fand Gehör und löste bei zahlreichen Gästen Betroffenheit aus.


Wir laden jeden, auch Sie, herzlich zum vertieften Austausch und Dialog zu diesem Thema ein und zeigen auf, wie eine konkrete Lösung durch nachhaltige Aufforstungsprojekte aussehen kann, die auch finanzielle Renditeziele erfüllt.

COP28
COP28

Es geht aber nicht um Life Forestry, es geht vielmehr darum, dass jeder Mensch, gerade in unserer westlichen, hochzivilisierten Konsumwelt seinen Beitrag zum Erhalt und zur Reparatur der Natur leisten muss. Andernfalls macht er sich mitschuldig am Leid zukünftiger Generationen.

Teakbaum-Kronen

Wir freuen uns darauf, Ihnen in einem persönlichen Gespräch die Möglichkeiten aufzuzeigen, die Life Forestry bieten kann.


Gerne unterstützen wir Sie bei der Entscheidungsfindung, indem wir Ihnen noch

 

bis zum 31. Dezember unseren Klimarabatt in Höhe von 10%


auf ausgewählte Projekte anbieten.

Mehr erfahren über Life Forestry Teakplantagen
Experte der Life Forestry
Nutzen Sie unseren Rückrufservice

Eine friedliche Vorweihnachtszeit wünscht
Ihnen von Herzen

Lambert Liesenberg
Geschäftsführer CEO

 

Stans NW, 13. Dezember 2023

SOS Kinderdorf 17 Jahre Lifeforestry ESG
Tel.: 0041-41 632 63 00
Fax: 0041-41 632 63 01
Life Forestry Switzerland AG
Mühlebachstrasse 3
CH 6370 Stans NW
info@lifeforestry.com
www.lifeforestry.com
Lifeforestry auf Facebook
Lifeforestry auf Youtube
FSC Zertifizierung
Life Forestry ist Förderer des FSC Schweiz
Newsletter Life Forestry