Life Forestry Waldpacht Investment
 
 
KONTAKT

Life Forestry Switzerland AG
Mühlebachstrasse 3, P.O. Box
CH-6370 Stans NW

Tel.: 0041-41 632 63 00
Fax: 0041-41 632 63 01
info@lifeforestry.com

KOSTENLOSER RÜCKRUFSERVICE


Wir rufen Sie gerne zurück. Bitte füllen Sie hierzu das Formular aus.

 
 
 
Waldpächter werden
 
Top Rating
Ökoportal

Edelholz im Auto – Schadet der Trend den Regenwäldern?

Stans, 01.09.2014

Die Anziehungskraft von tropischem Edelholz ist ungebrochen. Besonders Autobauer nutzen heute hochwertige Hölzer als Deko-Elemente, um eine höhere Qualitätsklasse zu signalisieren. Die Praxis, das Innere von Luxusautos mit Teakholz und anderen Edelholzarten aufzuwerten, ist so alt wie das Automobil selber. Doch heute greifen Hersteller auch für Mittelklassewägen zum Luxusholz: Der neue VW Touareg und der V8-Diesel von Audi sind nur die neusten Beispiele.

Life Forestry: Importverbot zwingt Hersteller zur Transparenz

Umweltschützer betrachten solche Trends mit kritischen Augen, weil sie darin eine Bedrohung für die ohnehin von Raubbau und Landkonversion bedrohten Regenwälder sehen. Ihre Sorge teilen viele Verbraucher, denn noch vor kurzem konnten Holzhändler tropisches Edelholz nach Deutschland einführen, dessen Herkunft im Dunkeln blieb. Seit Frühjahr 2013 hat die EU jedoch ein Importverbot für illegal geschlagene Hölzer eingeführt, das Handel und Produzenten dazu zwingt, die legale Herkunft ihrer Hölzer nachzuweisen.

Auch ohne Importverbot ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Grosskonzern heute Edelholz mit ungeklärter Herkunft verbaut, sehr gering. Gerade Grossunternehmen wie die Automobilhersteller haben im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsmanagements schon vor Jahren damit begonnen, ihre Lieferketten unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zu überprüfen. Zulieferer, die nicht den ökologischen und sozialen Standards ihrer Abnehmer entsprechen, müssen damit rechnen, von den Konzernen abgestraft oder zu einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise bewegt zu werden.

FSC zertifiziert Nachhaltigkeit der Life Forestry Plantagen

Beim Rohstoff Holz sind solche Massnahmen in der Regel nicht nötig, da die Holzbranche bereits seit 20 Jahren von Zertifizierungsorganisationen wie dem FSC überwacht wird. Deshalb können Automobilkonzerne problemlos auf Holz zurückgreifen, dessen Nachhaltigkeit und Legalität einwandfrei geklärt ist. Das Prüfsiegel der Waldzertifizierer hat ausserdem dazu geführt, dass heute bereits 70% der industriell verwendeten Tropenhölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Plantagen oder Nutzwäldern stammen und nicht aus geschützten Urwäldern. Die von Life Forestry bewirtschafteten, FSC® zertifizierten Teakholzforste sind ein prägnantes Beispiel für diese Entwicklung. Wer sich heute für ein Auto mit Teakholz- oder Mahagonielementen entscheidet, muss nicht befürchten, dass die Natur wieder einmal die Rechnung bezahlt.


Der FSC® kontrolliert die Einhaltung seiner strengen Kriterien auf den Life Forestry Teakplantagen jedes Jahr.




LFG BROSCHÜRE

Laden Sie hier
die aktuelle Life Forestry Broschüre kostenlos als PDF herunter.

Life Forestry Broschüre

Life Forestry Broschüre
 
INFOS ANFORDERN

Bestellen Sie hier kostenlos und völlig unverbindlich unser Informations-Material.

Infos anfordern

 
 
EKOMI BEWERTUNGEN
ekomi
Top-Rating